Bauprojekt

AUSSENRAUM VORPLATZ / EINGANGSBEREICH

Der Vorplatz zum Eingangsbereich ist geometrisch klar strukturiert. Sitzelemente (“Bankerl”) unter dem großen Baum am Dorfplatz, laden zum verweilen und beobachten des Kommen und Gehens ein. Versiegelte Flächen machen das Zufahren bis zum großzügigen gedeckten Außenbereich des Hauses möglich. Dieser dient auch als Außenbereich der am Platz liegenden Cafeteria und als Eingangsbereich der zentral gelegenen Kapelle.


AN- ABLIEFERUNG

Der Bereich für die Ver- & Entsorgung sowie die Rettungszufahrt ist vom Haupteingang entflechtet und befindet sich im hinterem Küchen- und Wirtschaftstrakt. Die Parkplätze für das Personal befinden sich gleich beim Personaleingang neben dem Ladehof. Der Müllsammelplatz ist in die Böschungsmauer integriert.


ZUGANG ZUm GARTEN

Über die zentral gelegenen Stiegenhäuser haben alle Wohngruppen barrierefreien Zugang zu den zwei im 1.Obergeschoß gelegenen Ausgängen zum Park. Zwischen den zwei Ausgängen ist eine ebene Fläche aufgespannt, die multifunktional genutzt werden kann und durch zahlreiche Sitzgelegenheiten sowie Bepflanzungen zum Verweilen einlädt.


Garten

Der Garten für Menschen mit Demenz ist nach Süden ausgerichtet, dies erhöht die Benutzbarkeit. Der ganze Garten ist über die Gebäudesetzung, Grundstücksgrenzen, wie auch Stützmauern natürlich definiert und umfriedet. Über mäandierende Endlosschleifen sind die Zugänge zu den Wohngruppen miteinander verbunden.


THERAPIEGARTEN


Mäandrierende Wege führen durch den bestehenden Baumbestand und werden mit unterschiedlichen Themen wie z.B.  Klanggarten, Tastgarten, Gemüsegarten, Rosengarten, Duftgarten oder Obstgarten bespielt.


WOHNGRUPPE WOHNEN IN DER WOHNGEMEINSCHAFT

Um einen zentralen Wohnbereich sind die Einzelzimmer radial angeordnet. Dadurch entsteht eine maximal kompakte Wohngruppentypologie. Der Wohnbereich sowie die Erschliessung der Zimmer fließen zusammen und werden so zu  einer großen Wohnfläche für die Bewohnerinnen und Bewohner einer Gruppe. Die gemeinsame Wohnküche sorgt für familiäre und häusliche Atmosphäre.


GEMEINSCHAFTSTERRASSE

Jede Wohngruppe verfügt über eine Gemeinschaftsterrasse. Die Terrassen sind so groß, dass auch Betten darauf Platz finden. Damit können auch bettlägerige Bewohnerinnen und Bewohner einen Ortswechsel und frische Luft genießen.